Bei "In aller Freundschaft"

Volksmusikstar Mross gibt Schauspieldebüt

+
Stefan Mross.

Leipzig - Volksmusikstar und Entertainer Stefan Mross (38) steigt ins Schauspielgeschäft ein. In der Weihnachtsfolge der ARD-Krankenhausserie „In aller Freundschaft“ (IAF) mimt er einen ungebetenen Feriengast.

Als nämlich der gestresste Chefarzt der Leipziger Sachsenklinik, Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann), mit Frau Pia (Hendrikje Fitz) für nette Vorweihnachtstage im gemieteten Ferienhaus ankommt, ist die Couch schon besetzt.

Musiker und Moderator Stefan Mross hat es sich vor dem Kamin gemütlich gemacht, wie das IAF-Pressebüro am Dienstag mitteilte. Denn das Haus wurde doppelt vermietet. Während Pia das Beste aus der Situation machen will, grollt Roland. Doch Stefan besänftigt auch ihn mit Charme und Musik.

„Ich war sehr nervös, denn zu schaupielern ist ganz anders als zu singen oder zu moderieren. Aber der Dreh hat großen Spaß gemacht, alle waren sehr nett zu mir und es war eine schöne Erfahrung“ bekannte Mross. Privat feiert der Schlagersänger Weihnachten auch mit Musik: „Wir alle versammeln uns auf dem Balkon und singen Weihnachtslieder. Dann spiele ich sogar Trompete, an Weihnachten muss das einfach sein“, sagte er laut Mitteilung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.