TV

Paukenschlag im ZDF: Moderator verlässt TV-Show nach über zwei Jahrzehnten

Ingo Nommsen, Moderator der ZDF-Sendung „Volle Kanne - Service täglich“.
+
Ingo Nommsen moderierte „Volle Kanne“ mehr als 3000 Mal.

Der TV-Moderator Ingo Nommsen verlässt die ZDF-Show „Volle Kanne“ - was dahinter steckt.

  • Moderator Ingo Nommsen verlässt die ZDF-Show „Volle Kanne“.
  • Er hat die Fernsehsendung bereits seit 20 Jahren moderiert.
  • Anfang Dezember 2020 moderiert er seine letzte Folge von „Volle Kanne - Service täglich“.

Mainz - 20 Jahre lang hat Ingo Nommsen „Volle Kanne - Service täglich“ im ZDF moderiert. Mehr als 3000 Mal war Nommsen für das TV-Format im Einsatz. Am 4. Dezember 2020 wird er seine letzte „Volle Kanne“-Folge moderieren und sich vom Publikum verabschieden.

„Über zwei Jahrzehnte Teil dieser Erfolgsgeschichte im ZDF zu sein, macht mich sehr glücklich“, sagt der 49-Jährige laut Angaben des ZDF. Nun freue er sich darauf, seine Energie in neue Projekte stecken und in seinem Leben ein neues Kapitel aufschlagen zu können, so Nommsen.

Volle Kanne (ZDF): Wer wird Nachfolger von Moderator Ingo Nommsen?

Das Publikum darf sich somit ab Januar 2020 auf ein neues Moderatorenteam bei „Volle Kanne - Service täglich“ einstellen.

Nadine Krüger, seit dem Jahr 2009 dauerhaft als ZDF-Moderatorin im Einsatz, wird im Wechsel von Eva Mühlenbäumer, Carsten Rüger und Florian Weiss unterstützt. Alle drei Moderatoren waren bereits bei „Volle Kanne“ vor der Kamera im Einsatz*. (Tobias Utz) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.