Von Hirschhausen: Schlemmen ohne schlechtes Gewissen

+
Der Moderator Dr. Eckart von Hirschhausen mag es zu Weihnachten am liebsten traditionell. Foto: Ingo Wagner

Fulda (dpa) - Der Arzt und Moderator Eckart von Hirschhausen (48, "Frag doch mal die Maus") rät an den Festtagen zu Genuss ohne Reue.

"Ganz ehrlich, essen Sie an Weihnachten doch einfach mit Freude und ohne schlechtes Gewissen. Was Sie zwischen Weihnachten und Neujahr essen, ist wirklich ganz egal", sagte er in einem Interview der "Fuldaer Zeitung" (Montag). "Wichtig ist, was Sie zwischen Neujahr und Weihnachten zu sich nehmen."

An Weihnachten mag es der gebürtige Frankfurter gern traditionell. "Den Baum selber beim Förster aussuchen und schlagen, dann Strohsterne und vor allem echte Kerzen mit ein bisschen Bienenwachs, das erinnert mich an meine Kindheit." Ein mit Kerzenschein erleuchteter Baum - "da leuchten Augen mehr als mit jeder LED-Lichterkette", sagte der Comedy-Arzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.