Feuchte-Augen-Alarm

Vorgezogener Muttertag für Sharon Stone

+
Die Schauspielerin Sharon Stone wurde als "Mutter des Jahres" ausgezeichnet. Foto: Jason Szenes

Für einen Oscar ist die Schauspielerin nur nominiert worden, ausgezeichnet wurde sie nun aber als "Mutter des Jahres". Den Preis überreichten ihr ihre drei Söhne.

Los Angeles (dpa) - Die US-Schauspielerin Sharon Stone (59) musste für dieses Geschenk nicht bis zum Muttertag warten: Die Auszeichnung als "Mutter des Jahres" bekam sie schon am Mittwoch überreicht.

Es war eine Veranstaltung einer Spendenorganisation für Krebsforschung in Beverly Hills (Bundesstaat Kalifornien). Wie das Promiportal "People.com" berichtete, erhielt die 59-Jährige die Trophäe aus den Händen ihrer drei Söhne. "Meine Mama verdient den Preis", sagte der zehnjährige Quinn Kelly in seiner Rede. Der zwei Jahre ältere Laird Vonne fügte hinzu: "Sie liebt, ist fürsorglich und ein großartiger Mensch."

Sichtbar bewegt war Stone auch von der Aussage ihres ältesten Sohns Roan Joseph (16), dass ihr bester Rat an ihn gewesen sei, "andere so zu behandeln wie man selbst behandelt werden will". Die drei Jungs adoptierte Stone in den Jahren 2000, 2005, and 2006. Sie betonte in einer Ansprache: "Wir haben die Wahl, was wir unseren Kindern beibringen - wir müssen erhobenen Hauptes dastehen und die Liebe bejahen."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.