Jetzt spricht der Ehemann von Sahra Wagenknecht

+
Nach der öffentlichen Bekanntgabe der Liebesbeziehung von Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht meldet sich ihr Ex zu Wort.

München - Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine haben sich öffentlich zu ihrer Liebe bekannt. Jetzt meldet sich Wagenknechts Ehemann Ralph T. Niemeyer zu Wort - mit seiner irren Version der Liebesgeschichte.

Seit 1997 ist Sahra Wagenknecht mit dem Journalisten Ralph Thomas Niemeyer verheiratet. Der 42-Jährige lebt in Irland. In einem Artikel auf seiner Homepage hat er jetzt Stellung zu der neuen Liebesbeziehung seiner Noch-Frau genommen. In dem Dokument, das schon fast einer wissenschaftlichen Arbeit seiner Trennungsgeschichte gleicht, macht Niemeyer deutlich, dass das Ehepaar sich bereits vor einiger Zeit getrennt habe. "Es ist nur ehrlich und aufrichtig, dass Sahra unsere Trennung, die wir schon vor geraumer Zeit vollzogen haben, öffentlich macht. Dies geschieht absolut einvernehmlich. Es gab und gibt keine Heimlichkeit."

Der Grund für seinen Großmut: Seine Ehefrau und er hätten einen besonderen Punkt in ihrer Liebe erreicht. Niemeyer spricht von einer "universellen Liebe, die es einschließt, dem anderen von ganzem Herzen das Beste zu wünschen". Mit Sahra werde er auf ewig verbunden bleiben.

Dass Sahra Wagenknecht mit Oskar Lafontaine zusammen sei, habe sie ihm persönlich mitgeteilt. Es sei kein Schock für ihn, sondern erwartet gewesen. Doch einen anderen Politiker hätte er an der Seite seiner Ehefrau nicht akzeptieren wollen: "Hätte sie mir allerdings gesagt, es handele sich bei ihrem Schwarm um Helmut Kohl, dann hätte ich mich mit einem Luftgewehr erschossen."

lot

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.