Udo Walz: "Klum braucht keine PR-Masche"

+
Udo Walz verteidigt jetzt Heidi Klum.

Berlin - Nachdem Heidi Klum in den letzten Wochen permanent im Rampenlicht stand, bekommt sie prominenten Beistand. Udo Walz erklärt, warum der ganze Rummel keine PR-Masche ist.

Starfriseur Udo Walz (68) nimmt Topmodel Heidi Klum gegen Kritik an ihrem Privatleben in Schutz. „Ich denke mal, die Klum braucht keine PR-Masche, die hat genug PR“, sagte Walz am Dienstag in Berlin. Im Gegenteil: Klum sei sogar froh, wenn sie nicht zu oft in den Schlagzeilen stehe, sagte Walz, der das Model privat kennt. „Letzte Woche war sie fast auf jedem Titel. Manchmal sagen die Leute schon: Es reicht jetzt, Heidi, weil sie zu präsent ist.“ Nach der Trennung von Ehemann Seal hatte Klum vergangene Woche im US-Fernsehen gesagt, dass sie nun eine neue Beziehung mit ihrem Bodyguard habe.

Verliebt, verheiratet, geschieden, verloren: Die Promis im Jahr 2011

Verliebt, verheiratet, geschieden, verloren: Das war das Jahr 2011 für die Promis  

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.