Wasserleiche trieb vor Clooneys Villa

+
Die herrlich gelegene Villa von George Clooney direkt am Ufer des Comer Sees in Norditalien.

Laglio - Seit Hollywood-Star George Clooney hier wohnt, ist man in Laglio am Comer See an Aufregung gewöhnt. Doch jetzt steht das ganze Dorf unter Schock.

Am Karfreitag hat Clooneys Nachbarin Flora Garcea hat beim Blick durchs Küchenfenster eine Leiche im Wasser des Sees treiben sehen. Es ist die Leiche einer Frau, deren Hals fast durchtrennt ist. Die Frau ist umgebracht worden. „Das tote Mädchen trug Dessous“, zitiert die Klatschpresse Clooneys Nachbarin, „das Spitzenhemdchen hatte man ihr über ihren üppigen Busen bis unters Kinn geschoben.“ Und: „Sie hatte einen makellosen Körper; eine Figur wie die eines Stars.“

Die Untersuchungen kommen über Ostern sehr schnell voran. Ein Gerichtsmediziner stellt fest, dass die Frau Geschlechtsverkehr hatte, als ihr der Hals – vermutlich mit einem Beil – durchtrennt wurde. Der Kripo gelingt es derweil, die Identität der Frau mit den zwei auffälligen Tattoos auf Brust und Schulter zu klären: Es handelt sich um Beatrice Sulmona aus Castel San Pietro, einem kleinen Dorf im Tessin unweit des Comer Sees.

Die 36-Jährige lebte dort in einem Reihenhaus mit ihrem Mann Marco und einem gemeinsamen Sohn. In ihrer Freizeit jobbte die attraktive Frau als Kellnerin, außerdem war sie als Schwester des Bürgermeisters überall bekannt und beliebt. Das Leben der kleinen Familie gilt als vorbildlich – bis die Kripo am Ostersonntag den Ehemann der Toten verhaftet. Der als Physiotherapeut tätige 32-Jährige hält dem Druck der Vernehmungen auch nicht lange stand und gesteht.

Warum er aber seine Frau fast geköpft und ihr den Schädel eingeschlagen hat, müssen erst noch weitere Untersuchungen klären. So lange wird in dem 1000-Seelen-Ort Laglio auch noch mehr Rummel als üblich herrschen.

mdu

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.