Haarige Veränderung

Blick unter die Mütze: Pietro Lombardi trägt jetzt die Beckham-Frisur

München - Pietro Lombardi  ohne sein Cap? Für manche eine unmögliche Vorstellung. Doch mit seiner neuen Frisur kann er sich die Kopfbedeckung auf jeden Fall sparen.

Nach der Trennung von Noch-Ehefrau Sarah steht bei Pietro Lombardi nun auch eine Typveränderung an. Stolz präsentierte der Sänger ein Foto seiner neuen Frisur - und mancher wird sich erst mal wundern, dass es da überhaupt was zu sehen gibt: „Ich hab immer gedacht du bist schon kahl am Oberkopf, und deshalb immer das Cap.“, scherzte eine Userin in den Kommentaren. 

Stattdessen hat sich Pietro einen neuen Haarschnitt stehen lassen, der ein bisschen an David Beckhams Zeiten als aktiver Fußballer erinnert. Mit der Irokesenfrisur fühlt sich der Sänger aber um einiges wohler: „Danke an den besten Friseur Deniz der meinem Kopf wieder eine Form gegeben hat.“

Seine Fans sind auf alle Fälle begeistert von der neuen Frise: „Viel besser! Bitte keine Cap mehr tragen du hast so schöne Haare und die solltest du nicht verstecken.“, meint eine Userin. Dazu gesellen sich noch zahlreiche weitere positive Kommentare - ob wir Pietro jetzt öfter ohne seine Cap sehen? 

fk

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.