Gruppenbild mit Pfefferkuchen

Es weihnachtet sehr im norwegischen Königshaus

+
König Harald von Norwegen, Marius Borg Hoiby, Kronprinz Haakon and Kronprinzessin Mette-Marit sowie (vorne, l-r) Prinz Sverre Magnus, Königin Sonja und Prinzessin Ingrid Alexandra schauen gar weihnachtlich in die Linse des Hof-Fotografen.

Oslo - Auch beim europäischen Hochadel ist höchste Weihnachtszeit. Die norwegische Königsfamilie hat zur Einstimmung ein Schloss aus Pfefferkuchen geschenkt bekommen.

Kinder bastelten das mit Smarties beklebte Haus in ihrem Kindergarten. Beim weihnachtlichen Fotoshooting im Roten Salon des königlichen Schlosses bewunderten das Kronprinzenpaar Haakon und Mette-Marit (beide 41) mit den Kindern Ingrid Alexandra (10), Sverre Magnus (9) und Marius (17) das Werk. Auch König Harald und Königin Sonja (beide 77) waren dabei.

Die Familie wird die Weihnachtstage in ihrer Holzvilla im Westen Oslos verbringen und am traditionellen Weihnachtsgottesdienst in der Holmenkollen-Kapelle teilnehmen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.