Gemeinsamer Heiligabend

Weihnachtsfriede bei Hertel und Mross

+
Die beiden verstehen sich immer noch gut: Stefanie Hertel und Stefan Mross.

Berlin - Das einstige Volksmusik-Paar Stefanie Hertel und Stefan Mross feiert trotz Trennung gemeinsam Weihnachten. Was sagt der neue Ehemann der Sängerin dazu?

"Wir sind am Heiligen Abend zusammen", sagte Hertel der Zeitschrift "Superillu". Ihren neuen Mann Lanny Isis störe das nicht. "Ich würde selbstverständlich akzeptieren, wenn mein Mann sagt: Bei aller Liebe, mir ist das zu viel. Doch so ist es nicht", versicherte die 35-Jährige. An den folgenden Weihnachtstagen werde sie dann bei ihrer Familie im Vogtland sein.

Wie verbringen die Promis Weihnachten?

Wie verbringen die Promis Weihnachten?

Der "Immer wieder sonntags"-Moderator und die Sängerin, einstiges Traumpaar der Volksmusik-Szene, hatten sich nach 17 gemeinsamen Jahren (fünf davon verheiratet) 2011 getrennt, weil sie sich "auseinandergelebt hatten", wie es damals hieß. Im folgenden Jahr ließen sie sich scheiden. Bereits 2013 heiratete der zwei Jahre ältere Mross erneut, 2014 trat auch Hertel wieder vor den Traualtar. Mit Hertel verbindet Mross, der inzwischen wieder Vater geworden ist, nicht nur die gemeinsame Tochter, sondern auch eine enge Freundschaft. 

afp/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.