Glanzstück

Weihnachtsbaum aus Franken erstrahlt vor Schloss Windsor

+
Der "Christmas tree express for the Queen" hat eine Nordmanntanne geladen und macht sich auf den Weg nach Schloss Windsor. Foto: Nicolas Armer

Für die Queen hat die Weihnachtszeit schon begonnen. Vor Schloss Windsor steht jetzt eine Nordmanntanne aus Deutschland, die mit eigens für die britische Monarchin gefertigten Kugeln aus der Thüringer Glasbläserstadt Lauscha geschmückt ist.

Coburg/Windsor (dpa) - Am fränkischen Weihnachtsbaum der britischen Königin Elizabeth II. sind die Lichter angegangen. "Das macht uns stolz", sagte ein Sprecher der Stadt Coburg in Windsor am Samstagabend, wo der Baum vor dem Schloss der britischen Royals aufgestellt wurde.

"Und wir spüren Erleichterung - nach einem halben Jahr Vorbereitung." Die Nordmanntanne, die mit eigens für die Queen gefertigten Kugeln aus der Thüringer Glasbläserstadt Lauscha geschmückt ist, stammt aus dem Bestand des Herzoglichen Hauses Sachsen-Coburg und Gotha. Die britischen Royals und das Herzogliche Haus in Deutschland sind eng verwandt. Der Ur-Ur-Großvater von Elizabeth II. war Prinz Albert aus dem deutschen Herzoghaus, dessen Namen die britischen Royals bis 1917 trugen. Im Ersten Weltkrieg, als sich Deutschland und England als verfeindete Mächte gegenüber standen, benannten sie sich in Windsor um.

Im April hatte die Queen das Angebot angenommen, sich den Baum schenken zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.