Weihnachtskonzert für Präsident Obama

+
Neil Diamond und Mary J Blidge sangen beim Weihnachtskonzert für die Obamas.

Washington - Die Musiklegenden Neil Diamond und Mary J. Blige haben das Präsidentenpaar Barack und Michelle Obama in Weihnachtsstimmung versetzt.

Sie traten beim jährlichen Benefizkonzert “Christmas in Washington“ auf, das am Sonntag im National Building Museum für die Ausstrahlung im Fernsehen am vierten Advent aufgezeichnet wurde. Obama bezeichnete die Geburt von Jesus Christus als “eine Botschaft der Liebe“ und würdigte die Männer und Frauen in Uniform, die in Konfliktzonen dieser Welt ihren Dienst leisteten. In dieser Jahreszeit gebe es einen inbrünstigen Wunsch, sagte er: “Lasst Frieden auf Erden sein.“

Diamond eröffnete das Konzert zugunsten des Nationalen Medizinzentrums für Kinder mit “Joy to The World“ und “Winter Wonderland“. Blige trug “The Christmas Song (Chestnuts Roasting On An Open Fire“) vor. Neue Kompositionen sangen Rob Thomas mit “A New York Christmas“ und die Country-Gruppe Sugarland mit “Gold And Green“. Obama blieb nach seiner Rede mit seiner Frau auf der Bühne und sang mit den Künstlern - darunter R&B-Sänger Usher und die kanadische Teenager-Sensation Justin Bieber - Weihnachtslieder. Bei einem der Lieder wischte sich Obama eine Träne aus einem Auge.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.