U2-Sänger Bono nach der OP: Wie geht es ihm jetzt?

+
Bono (l), bei seinem Auftritt mit U2 im Münchner Olympiastadion (03.08.2005)

München - Nachdem Bono, Sänger der irischen Rockband U2, am Freitag in einer Münchner Klinik am Rücken operiert wurde, herrscht noch immer Unklarheit über seinen Gesundheitszustand.

Bandmanager Paul McGuinness erklärte auf der Internetseite von U2, es sei ein Notfall gewesen. Demnach habe sich der 50-jährige Ire, der mit bürgerlichem Namen Paul Hewson heißt, bei der Vorbereitung der Tour verletzt. Er sei in Behandlung bei dem Neurochirurgen Jörg Tonn und dem Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Zu dem derzeitigen Gesundheitszustand des Sängers machte McGuinness zunächst keine Angaben. Wegen der Operation muss U2 das für den 3. Juni in Salt Lake City (US-Staat Utah) verschieben.

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.