Umzug von NRW nach Hessen

Werner Hansch wagt endlich Neuanfang: „Wird Zeit, Dortmund hinter mir zu lassen“

Werner Hansch ist als Sportreporter landesweit bekannt geworden.
+
Werner Hansch ist als Sportreporter landesweit bekannt geworden.

Werner Hansch will das Ruhrgebiet verlassen und zu seinem neuen besten Freund Ikke Hüftgold ziehen. Jetzt hat die Ruhrpott-Legende enthüllt, warum ihn nichts mehr in Dortmund hält.

Dortmund – Werner Hansch (82) will seine Zelte in Dortmund abbrechen* und zu seinem besten Freund Ikke Hüftgold (44) nach Limburg (Hessen) ziehen. Das hat der Schlagersänger vor kurzem bei Promiflash enthüllt. Werner Hansch hat nun verraten, warum ein Umzug selbst im hohen Alter noch Sinn für ihn macht – und warum es Zeit ist, den Ruhrpott zu verlassen. RUHR24.de* kennt die Details.

Sport-KommentatorWerner Hansch
Geboren16. August 1938 (Alter 82 Jahre), in Recklinghausen
AusbildungRuhr-Universität Bochum (1972–1976), Westfälische Wilhelms-Universität Münster (1958–1961)
NominierungenDeutscher Fernsehpreis für die beste Sportsendung

Werner Hansch: Umzug von Dortmund nach Limburg geplant – Schuld daran ist Ikke Hüftgold

Es ist eine ganz besondere Freundschaft, die Mallorca-Sänger Ikke Hüftgold und Reporter-Legende Werner Hansch* seit ihrer gemeinsamen Teilnahme an „Promi Big Brother“ im vergangenen Jahr verbindet. Gemeinsam bewältigten die beiden Reality-TV-Kandidaten drei harte Wochen im „Promi-Container“ und standen am Ende gemeinsam auf dem Siegertreppchen auf den Plätzen eins und zwei.

Ikke Hüftgold war es auch, dem Werner Hansch zuerst sein bestgehütetes Geheimnis verraten hat: Er ist spielsüchtig. Ikke Hüftgold, der mit bürgerlichem Namen Matthias Distel heißt, gab bereits damals an, sich auch nach dem Ende von „Promi Big Brother“ um den Senior kümmern und sein Leben wieder in die richtige Bahn lenken zu wollen – und hat sein Wort offenbar gehalten.

Werner Hansch sucht Wohnung bei Ikke Hüftgold – „es wird Zeit, Dortmund hinter mir zu lassen“

Vor wenigen Wochen verkündete der Inhaber einer Gartenbau-Firma, dass die Reporter-Legende aus dem Ruhrgebiet in naher Zukunft sein Zuhause in Dortmund verlassen und in seine Nähe nach Limburg in Hessen ziehen werde. Im Interview mit Bild (Bezahlartikel) hat nun auch Werner Hansch erklärt, warum es mit 82 Jahren nochmal Zeit für einen Neustart ist.

Für Werner Hansch ist der Umzug nach Limburg offenbar nicht mehr nur bloße Zukunftsmusik: „Es wird höchste Zeit, Dortmund hinter mir zu lassen“, gibt sich der Senior bei Bild entschlossen. Auch Ikke Hüftgold gab zuletzt an, dass die beiden bereits fleißig auf Wohnungssuche in Hessen seien.

Werner Hansch als Sieger von "Promi Big Brother" 2020. Mit dem Preisgeld von 100.000 Euro konnte der Sportkommentator einen Teil seiner Spielschulden zahlen. 

Werner Hansch: Villa in Dortmund ist zu groß für den „Promi Big Brother“-Gewinner geworden

In der Ruhrmetropole Dortmund lebte der Fußball-Kommentator bislang in einer schicken Villa, die er früher auch gemeinsam mit seiner damaligen Lebensgefährtin bewohnt habe. Aufgrund der Spielsucht Hanschs sei die Beziehung jedoch vor einigen Jahren zerbrochen, erklärte der 82-Jährige bereits bei „Promi Big Brother“ (mehr Promi-News aus NRW* auf RUHR24.de).

Alleine ist die Immobilie nun jedoch offenbar viel zu groß für den 82-Jährigen: „In meinem Alter habe ich keine Kraft mehr für dieses Haus. Was will ich zum Beispiel vier Bädern?“ Auch Ikke Hüftgold bezeichnet das Dortmunder Haus von Werner Hansch als „große Sorge“ seines besten Freundes. Doch damit soll nun Schluss sein.

Video: Werner Hansch ist der Gewinner von Promi Big Brother 2020!

Nach der Spielsucht: Werner Hansch wagt mit 82 Jahren einen Neuanfang weit weg von Dortmund

Durch den Umzug erhofft sich der Senior einen Neuanfang. Sein Leben in Dortmund sei in den letzten Jahren hauptsächlich von der Spielsucht beeinflusst gewesen – jetzt ist es offenbar an der Zeit, diese Episode hinter sich zu lassen: „Die letzten Jahre bin ich durch die Hölle gegangen, nun will ich den Aufschwung nutzen und in die Nähe von meinem Kumpel Ikke Hüftgold ziehen. Er tut mir gut.“

Mit 82 beginnt der Sport-Kommentator nun also bald in Limburg ein neues Kapitel – und beweist: Selbst im hohen Alter ist es nie zu spät für einen Neuanfang. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.