Wessen kleine Schwester startet jetzt durch?

+
Jamie Lynn Spears (20) tritt in die Fußstapfen ihrer großen Schwester, Pop-Star Britney Spears (29).

New York - Diese "kleine Schwester" startet jetzt in der Musikbranche voll durch. Die 20-Jährige trat am Montag zum ersten Mal live in einem Club in Nashville auf. Ihre große Schwester war jedoch nicht dabei.

Jamie Lynn Spears (20) tritt in die Fußstapfen ihrer großen Schwester, Pop-Star Britney Spears (29). Sie trat am Montag zum ersten Mal live in einem Club in Nashville (US-Bundesstaat Tennessee) auf, wo sie ihre eigenen Songs zum Besten gab. Im Publikum saßen sowohl ihre Eltern Lynne und Jamie Spears als auch ihr Großvater June Spears, berichtet das US-Magazin “People“. Sie seien sehr stolz auf ihre jüngste Tochter, sagten die Spears' dem Magazin. Britney war nicht dabei, da sie gerade auf Tour ist. Jamie Lynn Spears lebt seit zwei Jahren mit ihrer Tochter Maddie (3) in Nashville. Bis zu ihrer Schwangerschaft spielte sie in der US-Jugendserie “Zoey 101“ mit.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.