"Wetten dass..?"-Unfall: Diskussion über Entschädigung

+
Wird Samuel Koch vom ZDF mit 100 000 Euro abgespeist?

Nottwil - Bekommt Samuel Koch, der Kandidat, der bei der ZDF-Show "Wetten dass..?" schwer verletzt wurde, eine Entschädigung? Wenn ja, wie viel?

Das Nachrichtenmagazin “Focus“ berichtete, dass Koch vom ZDF höchstens 100.000 Euro erhalte. Diese Höchstsumme gelte auch dann, wenn der möglicherweise dauerhaft gelähmte 23-Jährige zeitlebens im Rollstuhl sitzen werde und nie einen Beruf ausüben könne, schrieb das Magazin.

Das ZDF dementierte die vom “Focus“ genannten Angaben zu den Leistungen der Versicherung. “Wir legen Wert auf die Feststellung, dass weder das ZDF noch der Versicherer Angaben über die Leistungsarten und den Leistungsumfang, die sich aus diesem Vertrag ergeben, gemacht hat“, teilte das ZDF mit.

Schwerer Unfall verursacht Abbruch von "Wetten, dass..?"

Schwerer Unfall verursacht Abbruch von "Wetten, dass..?"

Die in dem “Focus“-Bericht genannte Summe könne der Sender nicht bestätigen. “Es würde sich auch nicht um Leistungen des ZDF handeln, wie in der Vorabmeldung behauptet wird, sondern selbstverständlich um Leistungen des Versicherers“, hieß es weiter. Alle Wettkandidaten würden vor der Sendung darüber informiert, dass sie mit ihren jeweiligen Versicherungen klären müssten, ob sie ausreichend versichert seien.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.