Wetten auf den königlichen Nachwuchs

+
Kate und William - wann kommt der königliche Nachwuchs?

London - Nach der Traumhochzeit von Prinz William und Kate treiben zwei Fragen die wettbegeisterten Briten um: Wohin geht es in die Flitterwochen, und wann kommt der königliche Nachwuchs?

Geht es nach den Quoten der Buchmacher, dann ist ein Geburtstermin schon im kommenden Jahr am wahrscheinlichsten. Für eine Wette auf das Jahr 2013 gäbe es schon etwas mehr Geld, wie aus den Quoten des Wettanbieters Ladbrokes hervorgeht. Das meiste Geld würde für eine Wette auf eine Geburt noch in diesem Jahr ausgeschüttet. Dann müsste Kate allerdings schon schwanger sein, worauf nichts hindeutet.

London feiert sein Traumpaar - Die Fotos der Küsse

London feiert sein Traumpaar - Die Fotos der Küsse

Bei der Frage, wo William und Kate ihre Flitterwochen verbringen, liegen derzeit Kenia und Schottland bei den Buchmachern vorn. Beim Wettanbieter William Hill hatte ein Wetter 5000 Pfund auf Kenia gesetzt und Spekulationen angeheizt, dass es sich um einen Spieler mit Insiderwissen handeln müsse. Auch Jordanien, die britische Grafschaft Cornwall, Südafrika und die Karibik gelten nach den Quoten als einigermaßen realistische Urlaubsziele. Der Palast hält das Ziel der Flitterwochen weiterhin geheim.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.