Wettspieler sicher: Kronprinzessin Victoria ist schwanger

+
Schwedens Kronprinzessin Victoria and Prinz Daniel von Schweden.

Stockholm - Ein halbes Jahr nach der Hochzeit von Kronprinzessin Victoria (33) und Prinz Daniel (37) sind sich zumindest die Zocker sicher, dass royaler Nachwuchs ins Haus steht.

Wie die Stockholmer Zeitung “Aftonbladet“ am Mittwoch berichtete, gibt es beim Wettbüro Unibet nur noch das 1,15-fache des Einsatzes für eine Wette auf die Geburt eines Prinzen oder einer Prinzessin im nächsten Jahr.

Als ausschlaggebend für den drastischen Fall der Wettquoten gilt das veränderte Trinkverhalten der Thronfolgerin: Beim traditionellen Festbankett für die Nobelpreisträger am 10. Dezember im Stockholmer Rathaus konnten die TV-Zuschauer live miterleben, dass Victoria angebotenen Wein ausschlug. Das war in früheren Jahren anders.

Traumhochzeit im schwedischen Königshaus

Traumhochzeit im schwedischen Königshaus

Höhere Wettgewinne winken Zockern, wenn sie auf einen bestimmten Namen für die zu erwartende Prinzessin oder den Prinzen setzen. Bei Mädchennamen gelten Desirée, Kristina und Margareta als am wahrscheinlichsten, bei den Jungen Gustav, Oscar und Erik. Wer auf einen Prinz Zlatan - nach Schwedens erfolgreichstem Fußballer Zlatan Imbrahimovic - setzt, bekommt im Fall des Falles für je 100 Kronen (11 Euro) Einsatz 50 000 Kronen Gewinn ausgezahlt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.