Whitney Houston: Tochter spürt noch ihren Geist

+
Whitney Houstons Tochter Bobbi will in die Fußstapfen der Mutter treten.

New York - Vor rund einem Monat starb Whitney Houston. Nun sprach erstmals ihre Tochter Bobbi über den schweren Verlust. Wie sie damit umgeht und was sie für ihre Zukunft plant:

In ihrem ersten Interview seit dem Tod ihrer Mutter hat Whitney Houstons Tochter gesagt, ihr ginge es so gut, wie es ihr unter diesen Umständen gehen könne. Sie höre noch immer die Stimme ihrer Mutter und fühle ihren Geist, sagte die 19-Jährige Bobbi Kristina Brown am Sonntag in einem Interview mit der US-Talkshow-Legende Oprah Winfrey. “Ich fühle jederzeit, wie sie mich durchdringt.“ Ihre Mutter sei ihre beste Freundin gewesen, ihre Schwester, ihre Vertraute “mein Ein und Alles“, sagte sie. Unmittelbar vor Houstons Tod am 11. Februar hätten sie die Nacht und den größten Teil des folgenden Tages miteinander verbracht, sagte Brown. Nun plane sie in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten, indem sie singe, schauspielere und tanze, sagte die 19-Jährige.

Whitney Houston - Bilder aus ihrem Leben

Whitney Houston ist tot - Bilder aus ihrem Leben

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.