Wichtige Aktion

Rapper Marteria überlässt Obdachlosem einen Tag sein Handy

+
Rapper Marteria.

Berlin - Einen Tag lang überließ Rapper Marteria seinen Instagram-Account einem Obdachlosen. Dieser dokumentierte sein Leben auf der Straße. Die Kampagne soll auf die vielen Wohnungslosen in Deutschland aufmerksam machen.

One Warm Winter ist ein Teil der Stiftung Friends with Benefits, die sich ganzjährig um Obdachlose auf deutschen Straßen kümmert. Unter dem Hashtag #bringsocialbacktomediawirbt die Stiftung derzeit für Spenden, vor allem Kleiderspenden, zur Unterstützung ihres Vorhabens. Viele deutsche Promis wie zum Beispiel Joko und Klaas oder Palina Rojinski beteiligen sich bereits an dem gemeinnützigen Projekt. Der Rapper Marteria hat das ganze nun auf die Spitze getrieben. Einen Tag lang überließ er dem Berliner Obdachlosen Jürgen und dessen Hund Snoopy seinen Instagram-Account.

Mein Homie Jürgen hat sich einen Tag mein Handy geschnappt !!! #bringsocialbacktomedia #onewarmwinter

Ein von MARTERIA (@marteria) gepostetes Foto am

Jürgen postete fleißig - und spiegelte so den Alltag eines Obdachlosen auf deutschen Straßen wieder. Die Reaktionen im Netz waren überwältigend.

Jürgen legte vor allem wert auf Snoopy, seinen „Sonnenschein auch im Winter“, den er separat an der Berliner Tafel für Tiere verköstigte, noch bevor er sich selbst eine warme Mahlzeit besorgte.

Die holte er sich dann in einer Suppenküche - wo er auch die lange Schlange vor der Ausgabe dokumentierte. Er zeigt - es gibt viele, die sich nichts zu essen leisten können.

Also beim Anstellen stell ich mich nicht an - gehört eben dazu... #bringsocialbacktomedia #onewarmwinter

Ein von MARTERIA (@marteria) gepostetes Foto am

Seine Suppe versah Jürgen dann augenzwinkernd mit dem Hashtag #foodporn. Einem Hashtag, der normalerweise von Leuten verwendet wird, wenn sie Bilder von besonders leckerem oder toll aussehendem Essen posten. Jürgen macht klar: Ich kann mir nichts anders leisten. Für mich ist alles gut.

Hmm lecker Süppchen #foodporn #bringsocialbacktomedia #onewarmwinter

Ein von MARTERIA (@marteria) gepostetes Foto am

Danach ging es noch zur Kleiderausgabe, wo Jürgen schließlich stolz seinen neuen Pulli präsentierte - einen Pulli, den wohl die wenigsten Leute noch als modisch betrachten würden. Aber Jürgen freut sich und zeigt damit, dass das, was andere wegwerfen würden, für Leute wie ihn noch immer Gold wert ist.

Snoopy freut sich wenn ich mich freu. onewarmwinter.org #bringsocialbacktomedia #onewarmwinter

Ein von MARTERIA (@marteria) gepostetes Foto am

Die Botschaft, die Marteria mit der ungewöhnlichen Aktion weitergeben wollte, ist bei den Usern angekommen. Die Follower des Accounts reagierten begeistert und die Facebook-Seite von One Warm Winter verzeichnete einen deutlichen Anstieg an Likes. Bleibt nur zu hoffen, dass die Leute ihrem Like auch Taten folgen lassen. Damit Leute wie Jürgen auch in Zukunft einen warmen Winter erleben können.

Katharina Haase

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.