Wickert bestimmt Namen in seinen Krimis nicht selbst

+
Ulrich Wickert bekommt bei den Namen seiner Krimi-Figuren Hilfe von seiner Frau Julia.

Federow - Nachrichtenmoderator Ulrich Wickert hat Hilfe beim Schreiben seiner Krimis: Gemeinsam mit seiner Frau sucht Wickert die Namen für die Figuren aus.

An den Kriminalromanen von Ulrich Wickert hat auch seine Frau Julia einen entscheidenden Anteil - sie bestimmt die Namen der Figuren mit. “Da ist sie Spitze“, lobte der frühere Nachrichtenmoderator am Donnerstagabend bei einer Lesung in Federow (Mecklenburg-Vorpommern) seine Ehefrau. Bevor es aber soweit ist, muss der 67-Jährige auch “shoppen.“ “Wenn ich sage: “Ich muss nach Paris“, dann sagt sie: “Oh ja, shoppen?““ Nein, er müsse recherchieren. “Na gut: Meist machen wir dann zwei Drittel shoppen und ein Drittel recherchieren“, gab Wickert zu.

Und das mit den Namen gehe so: “Wenn ich eine Geschichte fertig habe, ist sie die erste Leserin.“ Wenn seine Frau dann feststelle: “Ich kapier nix“ - dann sei das gut. “Dann hab ich wohl zu viel reingepackt.“ Er ändere das, und wenn das Manuskript fertig sei, setzten sich beide mit einer Flasche Rotwein hin und legten die Namen der Ermittler, Opfer und anderen Figuren fest.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.