"Wickie und die starken Männer" feiert Premiere

+
Regisseur Michael „Bully“ Herbig und seine Filmkinder "Wickie" (Jonas Hämmerle, l) und „Ylvi“ (Jadea Mercedes Diaz) auf dem roten Premieren-Teppich.

München - Der gerade mal elf Jahre alte Jonas Hämmerle war der Star bei der Filmpremiere von “Wickie und die starken Männer“ am Sonntag in München.

Der Nachwuchsschauspieler hat die Titelrolle im neuen Film von Michael “Bully“ Herbig übernommen. Auf der Leinwand ist er vom 9. September als der schlaue Wikinger-Junge Wickie zu sehen, den die meisten bisher nur aus der Zeichentrickserie kennen. Mit seinen schlauen Einfällen hält er einen ganzen Trupp deutlich größerer und ziemlich wild aussehender Männer auf Trapp.

Neben den Jungstars für die Kinderrollen sind auch viele bekannte Gesichter dabei: Waldemar Kobus spielt Wickies Vater Halvar, Günther Kaufmann den Schrecklichen Sven und Jürgen Vogel mimt den Pi-Pi-Piraten. Der Film wurde unter anderem am oberbayerischen Walchensee gedreht, wo ein ganzes Wikingerdorf aufgebaut worden war.

dpa

Das Video zur Premiere

Strecke

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.