Wie der Pate: Coppola heiratet in Italien

+
Regisseurin Sofia Coppola heiratet im August zum zweiten Mal.

Potenza - Sofia Coppola, Tochter von Kult-Regisseur Francis Ford Coppola, heiratet im Süditalienischen Basilikata. Unter den Gästen tummeln sich offenbar die Hollywood-Superstars.

Für ihre zweite Hochzeit kehrt die US-amerikanische Regisseurin Sofia Coppola (40) an den Ort zurück, aus dem ihr Urgroßvater einst nach Amerika emigrierte: Bernalda, eine kleine Gemeinde in der süditalienischen Basilikata. Ende August will sie dort ihren langjährigen Lebensgefährten Thomas Mars, Sänger der französischen Indie-Band “Phoenix“, heiraten, berichtete die Turiner Zeitung “La Stampa“.

Die Trauung soll in Bernalda im Palazzo Margherita stattfinden, einem alten Anwesen, das die Familie Coppola gekauft hatte, um es zu einem Fünf-Sterne-Ressort umzubauen. Als Gäste sollen unter anderem ihr Nicolas Cage, Al Pacino, Steven Spielberg und Sylvester Stallone eingeladen sein.

Sofia Coppola ist Regisseurin und Tochter von Francis Ford Coppola, des Regisseurs der “Paten“-Trilogie. Thomas Mars und sie leben seit Jahren mit ihren zwei Kindern in Paris. Es ist Coppolas zweite Hochzeit: Von 1999 bis 2003 war sie mit dem Regisseur Spike Jonze verheiratet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.