Euphorischer Tanz am Abgrund

Wiener Life Ball: Star-Glanz beim Kampf gegen HIV

+
Auch Conchita Wurst hatte beim Wiener Life Ball einen Auftritt.

Wien - Als goldenes Spektakel im Stil der Antike und des Jugendstils ist der 23. Life Ball eröffnet worden. Zahlreiche internationale Stars kamen nach Wien und unterstützten den Kampf gegen HIV und Aids mit Spenden.

Der Life Ball steht dieses Jahr offiziell im Zeichen von Gustav Klimt. Von praller Lebensfreude und schillernder Erotik bis zu Tod und Vergänglichkeit reicht nicht nur das Werk des Jugendstilmalers, sondern auch die Stimmung Samstagnacht auf der Wiener Aids-Benefizparty. Neben Stars und Gästen in schrillen Kostümen gibt es auch sehr persönliche Momente, die daran erinnern, dass das jährliche Event einen todernsten Hintergrund hat.

Für einige der angereisten Stars beginnt die Party im eigens gecharterten Flug von New York nach Wien. Die US-Sängerin und -Choreographin Paula Abdul berichtet dem ORF nachher von Bongo-spielenden DJs an Bord. „Es gab auch ein bisschen Striptease hinten im Flieger“, fügt sie hinzu.

Popstar Mary J. Blige, TV-Sternchen Kelly Osbourne und Komödiantin Roseanne Barr sind ebenso unter den Gästen aus den USA. Aus Deutschland kommen unter anderem die Schauspielerinnen Hannelore Elsner und Christine Neubauer zu dem Ball ins Wiener Rathaus.

Das Gesicht des diesjährigen Life Balls ist die amtierende Song-Contest-Siegerin und Dragqueen Conchita Wurst, die das Ball-Plakat ziert und bei der Eröffnungsshow Lieder aus ihrem neuen Album präsentiert. Die Veranstaltung wurde zeitlich nahe an den Eurovision Song Contest gelegt, der in den kommenden Tagen in Wien über die Bühne geht. Sein Motto „Building Bridges“ steht ebenso wie der Life Ball für Brückenbau und Toleranz.

Die schönsten Bilder vom Life Ball in Wien

Die schönsten Bilder vom Life Ball in Wien

Hollywoodstar Charlize Theron, die mit ihrem Partner Sean Penn angereist war, bringt die Ballgäste auf den Boden der Realität zurück, als sie von den vielen HIV-infizierten in ihrer Heimat Südafrika berichtet. Den berührendsten Moment des Abends liefert der langährige Ballorganisator Gery Keszler, der in Österreich Star-Status genießt. In seiner Rede outet er sich unter Tränen als HIV-Infizierter. „Ich will den Betroffenen Mut machen“, sagt er.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.