Kai Wiesinger hat RTL wieder lieb

Hamburg - Eine Zeit lang war Kai Wiesinger sauer auf RTL: Der Sender hatte eine Serie mit dem Schauspielr nach nur einer Folge abgesetzt. Doch der Zorn ist wohl verflogen.

Schauspieler Kai Wiesinger ist nicht nachtragend. Dass der Kölner Privatsender RTL Anfang 2008 nach nur einer Folge die Serie “Die Anwälte“ mit ihm in der Hauptrolle absetzte, wurmt den 43- Jährigen heute nicht mehr.

“Der Stachel sitzt nicht tief“, sagte Wiesinger am Mittwoch in einem Gespräch mit der Deutschen Presse- Agentur dpa. “Es zeugt von Größe, dass RTL sagt: Wir drehen wieder einen Film mit ihm - und so ist es ja geschehen.“

Ostern wird RTL das Fantasyspektakel “Die Jagd nach der heiligen Lanze“ ausstrahlen (der genaue Sendetermin ist noch unklar). Es ist ein augenzwinkender, irrwitziger Film, der bei der Suche nach dem Objekt der Begierde quer durch die deutsche Geschichte an Goethe und Schiller vorbei zur Walhalla, zur Quadriga am Brandenburger Tor und zum Königssee führt.

Wiesinger spielt neben Bettina Zimmermann als Wissenschaftler die Hauptrolle. Bereits vor anderthalb Jahren zeigte RTL den Film “Die Jagd nach dem Schatz der Nibelungen“ - damals noch mit Benjamin Sadler in der Hauptrolle.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.