Wiesn-Aufbau hat begonnen

+
Ein bedrucktes Wandmodul für einen Turm schwebt an der Bavaria vorbei. Foto: Peter Kneffel

München (dpa) - Die Münchner Theresienwiese ist seit Montag wieder Großbaustelle, der Aufbau für das Oktoberfest hat begonnen.

Sattelschlepper fahren Container mit den eingelagerten Teilen der Bierburgen heran, Kräne hieven Balken und Teile bemalter Wände in die Höhe - und erste Rohbauten für Bierzelte stehen schon. Allein die Vorbereitung für die 16 Festtage vom 19. September bis zum 4. Oktober ist ein gigantischer Aufwand und verschlingt Millionensummen.

Im Schnitt konsumiert jeder Besucher gut eine Maß, im vergangenen Jahr tranken 6,3 Millionen Besucher 7,7 Millionen Maß Bier. Die Maß Bier ist in diesem Jahr erstmals nirgends mehr unter zehn Euro zu haben, die Preise liegen zwischen 10,00 und 10,40 Euro. Die Stadt München greift dieses Jahr zugunsten der Sicherheit schärfer durch. Ordner müssen mit einem Bußgeld rechnen, wenn sie - womöglich gegen Schmiergeld - Besucher in überfüllte Zelte lassen.

Münchner Oktoberfest

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.