Es hat was mit Segeln zu tun

Wieso die Amélie-Schauspielerin gerne ein Mann wäre

+
Audrey Tautou.

München - „Ich bin kein Mann, wäre aber manchmal gerne einer“, offenbarte die französische Schauspielerin Audrey Tautou jüngst in einem Interview. Der Grund für ihren Wunsch.

Schauspielerin Audrey Tautou („Die fabelhafte Welt der Amélie“) beneidet Männer um ihre Stärke. „Ich bin kein Mann, wäre aber manchmal gerne einer“, sagte die 40-Jährige der Zeitschrift Freundin (26/2016). „Verstehen Sie mich nicht falsch, als Frau stehen dir in unserer Gesellschaft natürlich viele Türen offen“, sagte die Schauspielerin. Jede Frau gelange jedoch irgendwann an den Punkt, an dem sie feststelle, dass es ihr für bestimmte Aufgaben an körperlicher Kraft fehle. Sie zum Beispiel habe den Traum die Welt zu umsegeln, traue sich das aber nicht zu.

Schon im September hatte Tautou der Deutschen Presse-Agentur gesagt, dass sie als Mann wohl etwas mutiger wäre. Sie wolle lieber auf einem Eisbrecher sterben, als in einem Altenheim.

Um maritime Abenteuer geht es auch in ihrem neuen Film: Das Biopic „Jacques, Entdecker der Ozeane“ handelt vom Pionier der Meeresforschung Jacques-Yves Cousteau (1910-1997), der mit seinem Boot „Calypso“ die Ozeane erforschte. Tautou spielt darin Cousteaus Frau Simone. Der Film startet in Deutschland am 8. Dezember.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.