„Zeitdokumente von Rang“

Wigald Bonings absurde Sammelleidenschaft

+
Wigald Boning sammelt Nasenhaarschneider und Einkaufszettel.

Frankfurt - Der TV-Komiker Wigald Boning (46) hat sich zu einem weiteren ungewöhnlichen Hobby bekannt. Er sammelt nicht nur Nasenhaarschneider, sondern auch etwas anderes absurdes. 

Alte Einkaufszettel haben es Wigald Boning angetan - und zwar die wildfremder Menschen. „Die ersten zehn Einkaufszettel hat ein befreundeter Supermarktleiter gesammelt“, sagte Boning der Frankfurter Rundschau. Der Wahl-Allgäuer sieht in den Listen „Zeitdokumente von Rang“ und interpretiert sie leidenschaftlich gerne.

Mit diesen Promis stehen wir gerne im Stau

Mit diesen Promis stehen wir gerne im Stau

Er habe auch andere, darunter seine Schwester, mit seiner Sammelwut angesteckt. „Da wird die Mülltonne rausgezogen, der ganze Kram ausgeleert ... und dann werden die Zettel rausgefischt.“ Was ihn an den Shopping-Schmierereien fasziniert? „Nichts erlaubt einen direkteren Einblick in die Seele des Autors.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.