Will Smith ist stolz auf sein Sperma

+
Das Talent zieht sich durch die Familie: Will Smith und seine Frau Jada mit Tochter Willow (2.v.l.) und Sohn Jaden (r.).

Los Angeles - Auf der Leinwand mimt Will Smith mit "Men in Black 3" momentan wieder den harten Kerl. Doch auch im wahren Leben ist der Schauspieler stolz auf das, was er vollbracht hat - ganz besonders auf sein Sperma.

Zehn Jahre ist es her, dass Will Smith den zweiten Teil von "Men in Black" gedreht hat. Seit kurzem läuft der dritte Part des Streifens auch in den deutschen Kinos. In der Phase dazwischen hatte der Schauspieler Zeit, die Karriere des eigenen Spross' voranzutreiben. Und das erfolgreich, immerhin sind die beiden Kinder, die er mit der Schauspielerin Jada Pinkett-Smith hat, selbst schon kleine Stars.

"Men in Black 3": Deutsche Fans feiern Will Smith

"MiB 3": Deutsche Fans feiern Will Smith und Nicole Scherzinger

Doch von Vetternwirtschaft will Smith nichts wissen. Er glaubt fest an das Talent seines Nachwuchses. "Schau' dir die beiden doch an, dann siehst du, was sie drauf haben", sagte der 43-Jährige laut Vorabbericht im Interview mit der FHM.

Wie es zum (so talentierten) Nachwuchs kam? "Alles, was Jada und ich gemacht haben, war in den Urlaub zu fahren und ein bisschen Alkohol zu trinken - das war's." Doch so ganz bescheiden ist der Schauspieler dann doch nicht: "Obwohl, wenn ich es recht bedenke, war die Qualität des Spermas der entscheidende Faktor."

tz

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.