Will Smith will höhere Steuern

+
Will Smith will etwas von seinem Spitzengehalt abgeben.

Los Angeles - Will Smith gehört zu den bestbezahlten Hollywoodstars. Ausgerechnet er unterstützt nun die Forderung von US-Präsident Barack Obama nach höheren Steuern für Top-Verdiener.

“Ich unterstütze diese Idee sehr“, sagte Will Smith der Nachrichtenagentur AP in einem Interview. “Amerika war fantastisch zu mir. Ich habe kein Problem damit, das zu bezahlen, was ich zahlen muss, damit mein Land gedeiht“, sagte der Schauspieler.

Obama hatte vorgeschlagen, dass Personen, die mehr als eine Million Dollar im Jahr verdienen, einen Steuersatz von mindestens 30 Prozent entrichten sollen. Eine Forschungsgruppe hatte mitgeteilt, dass von einem solchen Schritt rund 210.000 Steuerzahler betroffen wären.

dapd

Hollywoods neue Geld-Rangliste

Hollywoods neue Geld-Rangliste

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.