1. Startseite
  2. Leute

William fühlte sich bei Trauermarsch an Tod Dianas erinnert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Trauerfeier Prinzessin Diana 1997
Prinz William (l-r), Dianas Bruder Charles Spencer, Prinz Harry und Prinz Charles stehen hinter dem Sarg von Prinzessin Diana auf dem Weg zur Trauerfeier in der Westminster Abtei. © --/epa/dpa

Es war dieselbe Strecke wie damals beim Trauermarsch für seine Diana. Der Leichenzug für die Queen hat Prinz William an den Tod seiner Mutter erinnert.

Sandringham - Prinz William (40) hat sich britischen Medienberichten zufolge zu seinen Gefühlen bei dem Trauermarsch für seine Großmutter Elizabeth II. geäußert. Demnach fühlte er sich an das Begräbnis für seine im Jahr 1997 bei einem Unfall gestorbene Mutter Diana erinnert. Der britische Thronfolger war am Mittwoch wie auch sein Vater Charles III. (73) und sein Bruder Harry (38) hinter dem Sarg hergegangen, als dieser feierlich vom Buckingham-Palast ins Parlament in London überführt wurde.

Trauermarsch
Prinz Harry (l-r), Meghan, Kate und Prinz William folgen dem Sarg ihrer Großmutter Königin Elizabeth II.. © Jacob King/PA Pool/AP/dpa

Laut „Telegraph“ sagte William zu einer Frau, die Trauerprozession sei ihm schwergefallen und habe ihn sehr an das Begräbnis seiner Mutter erinnert. William war damals als 15-Jähriger dieselbe Strecke im Leichenzug mitgegangen - wie sein damals erst 12 Jahre alter Bruder Harry.

Das Gespräch soll in Sandringham stattgefunden haben. William und seine Frau Kate (40) begrüßten dort am Donnerstag Menschen, die an dem Landsitz der Queen in der ostenglischen Grafschaft Norfolk Blumen und Beileidskarten niederlegten. dpa

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion