William und Kate je 100 qm groß aus Stein

+
Die Wände sind von einer vielbefahrenen Autobahn in Sydney aus zu sehen und sollen drei Monate stehen bleiben.

Sydney - Australische Maurer haben Kopfbilder von William und Kate aus tausenden bunten Backsteinen zusammengebaut. Die Wände sind von einer vielbefahrenen Autobahn in Sydney aus zu sehen.

Eine Baufirma enthüllte die beiden je 100 Quadratmeter großen Wände am Donnerstag in Sydney. Die Maurer verbauten mehr als 15 000 Steine in verschiedenen Schattierungen.

Puppen und royale Kondome: Fan-Artikel zur Hochzeit von William & Kate

Puppen und royale Kondome: Fan-Artikel zur Hochzeit von William & Kate

“Die Menschen in aller Welt sind verständlicherweise begeistert über die königliche Hochzeit. Mit diesen Wandbildern bringen wir ein bisschen von der festlichen Stimmung aus London nach Sydney“, meinte der Marketing-Manager der Firma Austral Bricks, Brett Ward.

Die Wände sind von einer vielbefahrenen Autobahn in Sydney aus zu sehen und sollen drei Monate stehen bleiben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.