William & Kate: So packen sie für Afrika

+
William und Kate ließen es sich nicht nehmen und packten bei Unicef selbst mit an

Kopenhagen - Packen für den guten Zweck: Gemeinsam mit dem dänischen Kronprinzenpaar Frederik und Mary haben Prinz William und seine Frau Kate in einem Unicef-Lager geholfen. Sehen Sie hier das Video:

Ein trüber Tag im dänischen Kopenhagen, an dem Prinz Wiliam und seine Frau Kate eine Niederlassung von Unicef besuchten - die Organisation unterhält hier ein großes Lager für Pakete, die schnell in Notstandsregionen geflogen werden müssen. Begleitet wurden sie an diesem Mittwoch vom dänischen Kronprinzenpaar, Frederik und Mary.

Das britische und das dänische Paar unternahmen eine Tour durch die Unicef-Operation, sie wollten mit dem Besuch auf die Hungerkatastrophe in Ostafrika hinweisen. Ein Mitarbeiter erläuterte, wie die Versorgungslage der Menschen in einigen der ostafrikanischen Länder ist, und wie die Organisation Lebensmittel und andere Hilfsgüter dorthin schafft.

Wiliam und Kate: Alle Fakten über das Traumpaar

William & Kate: Alle Fakten über das Traumpaar

Nach Angaben der Vereinten Nationen droht in Somalia merh als drei Millionen Menschen der Hungertod. Am gesamten Horn von Afrika seien es sogar 12 Millionen. Die Region leidet unter der schlimmsten Dürre seit Jahrzehnten. Die beiden Paare ließen es sich danach nicht nehmen, selbst mit anzufassen und halfen beim Einpacken von Nahrung, Wasser, Medizin und Notfall-Equipment.

Vor dem Besuch bei Unicef aßen William und Kate im dänischen Palast zu Mittag. Außerdem wurden sie über Ernährung aufgeklärt und sahen sich ein Video über die Lage in Afrika an. "Es muss noch so viel passieren angesichts der zahllosen Kinder, die immer noch unterernährt sind", sagte Kate.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.