William und Kate proben für die Hochzeit

+

London - Das hätte niemand erwartet: Prinz William und Kate Middleton sind am Mittwochabend für die Generalprobe ihrer Hochzeit in die Westminster Abbey gekommen.

Generalprobe für den Tag der Tage, die Hauptakteure inklusive: Prinz William und Kate Middleton haben am Mittwochabend in der Westminster Abbey ihre Hochzeit durchgespielt. Mit dabei waren außerdem Williams Bruder und Trauzeuge Prinz Harry sowie die Eltern von Kate, wie der Palast am Mittwoch bestätigte. Auch führende Geistliche waren dabei.

Puppen und royale Kondome: Fan-Artikel zur Hochzeit von William & Kate

William & Kate heiraten am 29. April - und nicht nur in Großbritannien fiebern Millionen Menschen darauf hin. Entsprechend groß ist der Run auf die Fan-Artikel - und auch die Kreativität der Hersteller. Wir nehmen Sie mit auf einen Streifzug. © dpa
Puppen von Kate in einem Londoner Kaufhaus. © dpa
Wem Barbie zu langweilig ist, der kann mit Kate spielen. © dpa
Diese Tassen gab es schon im Januar © dpa
Essen von einem royalen Teller? © dpa
Das ist dank dieses Souvenirs möglich. © dpa
Eine Münze gibt es auch - wenngleich das Paar darauf nur mit viel Phantasie zu erkennen ist. © dpa
Der vielleicht schrägste Fan-Artikel ist dieser hier © dpa
Es handelt sich um ein Verhüterli mit Brautpaar-Aufdruck. © dpa
Kurios: Auf diese Tasse wurde der falsche Prinz aufgedruckt. Das Foto zeigt Harry statt William. © dpa
Und noch mehr Teller! © dpa
Und noch mehr Tassen! © dpa
Und noch viel mehr Tassen! © dpa
Champagnerflaschen "Chamtruffe" der Firma Hugot & Clemont S.a.r.L. in Düsseldorf auf der Fachmesse "ProWein 2011": Es ist ein Hochzeitschampagner, der bei der Trauung von William & Kate am 29. April den Gästen gereicht werden soll. © dpa
DVDs und Kissen gibt es auch © dpa
Und immer wieder Tassen! © dpa
Wer am Hochzeittstag als Double durchgehen möchte, bekommt hier die Möglichkeit dazu. © dpa
Auf die Masken sind die Gesichter des Brautpaares aufgedruckt. © dpa
Sängerin Isabell Varell ... © dpa
... hat einen Song zur Hochzeit aufgenommen. © dpa
Der Velo-Designer Dieter (Didi) Senft fährt am im brandenburgischen Storkow (Oder-Spree) mit seiner neuesten Erfindung, der Royalen-Rikscha. Gut 14 Tage vor der Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton zeigt der Fahrradtüftler sein "Hochzeitsgeschenk". Das Heck eines halbierten Trabant 601, in dem das royale Hochzeitspaar als lebensgroße Fotos angebracht sind. © dpa
Eine Nahaufnahme der Rikscha © dpa
Ein Handy zur Hochzeit © dpa
Ein royales Glöckchen © dpa
Ein T-Shirt in XS © dpa
Postkarten gibt es auch - eh klar. © dpa
Und immer wieder Tassen! © dpa
Eine Torte in einem Café in Eberbach (Neckar-Odenwald-Kreis) © dpa
Tortenbäcker aus aller Welt lassen sich etwas einfallen. © dpa
Hierbei handelt es sich um keinen Massenartikel. Im Gegenteil: Die PEZ-Bonbon-Spender wurden für 9200 Euro versteigert. © EPA/PEZ AG/Business Wire EPA/dpa
Wie Sie gesehen haben, gibt es jede Menge Tassen zur Hochzeit. © dpa
Aber nicht nur das: Es gibt auch den passenden Inhalt: royalen Hochzeitstee. © dpa
Abwarten und Tee trinken bis zur Hochzeit? Damit ideal! © dpa

Polizisten drängten die wartenden Fans, die bereits seit Anfang der Woche vor der Abbey campen, an den Rand. Dann kamen eine Reihe von Autos an - zu sehen war aber für die Schaulustigen niemand. Über den Tag hatten bereits die Garde-Soldaten, Polizisten und Musiker den Ablauf der Zeremonie geprobt. Im Morgengrauen zogen etwa 1000 Militärs vor der Westminster Abbey auf, wo am Freitag die Traumhochzeit vor einem Milliardenpublikum über die Bühne gehen wird.

Vor der ehrwürdigen Kirche im Zentrum Londons schlugen immer mehr Fans ihre Zelte auf, am Abend waren es etwa 30. Umlagert wurden sie von Journalisten aus aller Welt. Die Polizei sieht sich bestens für den großen Tag gerüstet. Die Sonne strahlte am Mittwoch vom Himmel, doch für Freitag sind Regen und Wind angesagt.

Das Tief kommt ausgerechnet aus Deutschland und soll nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes gegen Mittag und am frühen Nachmittag kräftige Schauer bringen - gerade dann, wenn das Brautpaar in seiner Kutsche zum Buckingham Palast fahren soll. Bei der Probe wurden am Mittwoch leere Kutschen, in denen später die Mitglieder der Königsfamilien sitzen werden, durch die Straßen der britischen Hauptstadt gezogen. Mit dabei waren Soldaten des Heeres, der Marine und der Luftwaffe - alle in voller Garde-Montur.

Außerdem flog eine Staffel der Royal Air Force eine Proberunde. Scotland Yard sieht sich nach Angaben von Polizeisprecherin Christine Jones für alle möglichen Vorfälle gerüstet - bis hin zur “Terrordrohung“. Es lägen aber weiter keine “spezifischen Anhaltspunkte“ für geplante Störungen vor, sagte Jones am Mittwoch. Unter den 5000 ausschließlich für die Gegend um die Hochzeitsroute abgestellten Polizisten seien auch bewaffnete Beamte und Scharfschützen, sagte Jones.

Überwiegend seien die Ordnungshüter aber - wie es in Großbritannien Tradition ist - unbewaffnet. Die Kutsche, in der das Brautpaar von Westminster Abbey zurück in den Buckingham Palast fährt, solle sowohl von Militärs wie auch von Polizisten geschützt werden. Jones verriet, dass sich die 2000 zur Trauung geladenen Gäste strikten Sicherheitskontrollen unterziehen müssten: Sie müssen “beweisen, wer sie sind“.

Es werde dafür eine strenge Identitätskontrolle geben. Unter den Ehrengästen sind zahlreiche gekrönte Häupter, Politiker sowie Promis wie David und Victoria Beckham und der Komiker Rowan Atkinson. Zu den Kosten des Polizei-Einsatzes wollte Jones sich nicht äußern. Sie sagte aber, zum Schutz des “glücklichen Ereignisses“ habe es in der Kostenfrage keine Kompromisse gegeben. Nach dem Ende der morgendlichen Probe schwärmten die Floristen in der Kirche aus und begannen, die Blumendekoration aufzubauen. Riesige Kästen mit Pflanzen aus Gartenanlagen von Queen Elizabeth II., der Großmutter Williams (28), wurden angeliefert.

Darunter waren acht Bäume von bis zu 7,5 Metern Höhe. Dabei lüftete sich das Geheimnis, für welche Deko-Farben sich die 29-jährige Braut Catherine Elizabeth Middleton entschieden hat. “Es wird alles grün, weiß und cremefarben“, sagte Chef-Florist Shane Connolly. “Ziel ist, dass die Abbey unprätentiös, simpel und natürlich aussieht.“ Unterdessen beugte der britische Sender BBC schon mal vor gegen eine mögliche Verärgerung der Königsfamilie nach der Hochzeit: Der australische Sender ABC hatte eine TV-Satire zur Prinzenhochzeit geplant. Angeblich soll das Königshaus auch selbst dafür gesorgt haben, dass die BBC, die die Bilder überträgt, den Australiern einen neuen Vertrag vorlegte. Dieser verbietet die Verwendung der Fernsehbilder von der Hochzeit für solche Beiträge.

Die Programmverantwortlichen der Comedy-Show “The Chaser“ sprachen von Zensur. Die Braut wird die Nacht vor der Hochzeit mit ihrer Familie im luxuriösen Goring Hotel verbringen. William wird dagegen am Donnerstagabend - den letzten Abend als Junggeselle - mit seinem Vater Charles, seiner Stiefmutter Camilla und seinem Bruder Harry im Clarence House zu Abend essen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.