Nach Hochzeit: William und Kate wollen Öffentlichkeit meiden

+
Prinz William und Kate 

London - Der Medien-Troubel vor der royalen Hochzeit von Prinz William und Kate ist enorm. Nach dem Ja-Wort will das Paar allerdings das Licht der Öffentlichkeit meiden. So lange, bis ihre Ehe gefestigt ist.

Prinz William und Kate Middleton wollen nach ihrer Hochzeit am kommenden Freitag für mindestens zwei Jahre weitgehend das Licht der Öffentlichkeit meiden. William, künftiger Thronfolger, wolle es seiner Großmutter Queen Elizabeth II. gleichtun, schreibt die “Sunday Times“ unter Berufung auf Quellen im Palast. Elizabeth hatte nach ihrer Hochzeit 1947 mit Prinz Philip unter anderem mehrere Jahre als Offiziers-Gattin in Malta verbracht, bevor sie 1952 Königin wurde - es sollen ihre glücklichsten Jahre gewesen sein.

William und Kate: Die offizielle Gästeliste

William und Kate: Die offizielle Gästeliste

Ein Palastsprecher bestätigte gegenüber der Zeitung: “Prinz William und Catherine werden dem Vorbild der Ehe der Königin mit Prinz Philip folgen.“ William möchte seine Ehe erst festigen, bevor er seine Rolle in der Öffentlichkeit übernimmt. Der Prinz ist bis 2013 noch als Rettungspilot bei einer Hubschrauberstaffel der Royal Air Force auf der walischen Insel Anglesey gebunden. “Catherines hauptsächliche Rolle wird die der Ehefrau eines Offiziers sein“, sagte ein Sprecher des Prinzenbüros Clarence House der “Sunday Times“.

Diese Bürgerlichen haben in Königshäuser eingeheiratet

Diese Bürgerlichen haben in Königshäuser eingeheiratet

Die Zeitung schreibt weiter, dass es nach der Hochzeit nur wenige offizielle Termine mit den Frischvermählten geben werde. Nach ihren Flitterwochen sollen sie an den Feierlichkeiten zum 90. Geburtstag von Prinz Philip am 10. Juni teilnehmen und an der traditionellen Parade “Trooping the Colour“, bei der die Queen ihren Geburtstag nachfeiert. Auch bei ihrer ersten Auslandstour nach Kanada werden die beiden öffentlich zu sehen sein. Soloauftritte von Kate seien dagegen zunächst nicht vorgesehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.