Wilson Ochsenknecht war von Freundin genervt

+
Wilson Ochsenknecht war genervt von seiner Freundin.

Berlin - Die Söhne von Uwe Ochsenknecht wollen keine feste Freundin haben. Der 19-jährige Wilson Gonzalez sagte der Nachrichtenagentur AP, seit einem halben Jahr sei er wieder Single.

“Das kam, weil ich so viel arbeite und mich auf den Job fokussiere. Das hat halt genervt, dass ich dann alle fünf Minuten einen Anruf oder eine SMS bekommen habe. Also ich bin jetzt einfach frei und lebe das auch gerne aus.“

Lese n Sie auch:

Ochsenknecht-Brüder halten zusammen

Der 17-jährige Mädchenschwarm Jimi Blue sagte. “Ich bin seit zwei oder drei Jahren Single, ich finde das Singleleben auch eigentlich besser.“ Mit Fans flirtet er allerdings ungern. “Klar rede ich mit denen, aber es ist nicht so, dass ich mit denen ins Bett gehe oder eine Beziehung anfange.“ Während der 17-Jährige noch zu Hause wohnt, hat Wilson Gonzalez eine Drei-Zimmer-Wohnung in Berlin-Mitte. “Ich hatte keinen Bock mehr, ich hab' jetzt meinen Freilauf, kann so lange schlafen wie ich will“, erklärte er. Beim Vergleich mit seinem umschwärmten Bruder meinte der 19-Jährige: “Ich find mein Leben grad viel geiler.“ Die Brüder sind ab Donnerstag im Kinofilm “Gangs“ zu sehen.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.