Amy Winehouse setzt auf alternative Therapie

+
Die britische Sängerin Amy Winehouse (27) ist offenbar unter die Hobbygärtner gegangen.

London - Die britische Sängerin Amy Winehouse (27) ist offenbar unter die Hobbygärtner gegangen. Angeblich soll das wie eine Art Therapie für sie sein. Von wem sie sich Tipps für die Gartenpflege holt:

Die britische Sängerin Amy Winehouse (27) scheint unter die Hobbygärtner gegangen zu sein, berichtet die Boulevardzeitung “The Sun“ im Internet. Ein Insider berichtet: “Amy verbringt Stunden in ihrem Garten. Für sie ist das wie Therapie.“ Sie lese mit Begeisterung die Ratgeber des englischen Garten-Experten Alan Titchmarsh (61) und lerne schnell, was zu tun ist, um im Sommer in einem eigenen blühenden Paradies entspannen zu können.

Drogen und Aklohol: Süchtige Filmstars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Auch was ihre lang erwartetes neues Album angeht, zeigt sie im übrigen wieder Initiative. Diese Woche will sie sich mit dem Reggae-Musiker Damian Marley (32) und dem New Yorker Rapper Nas (37) zu einer Session in einem Londoner Aufnahmestudio treffen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.