Winehouse-Ex: Anklage wegen Vergewaltigung

+
Reg Traviss feierte 2011 im Hippodromzelt auf der Wiesn. Jetzt ist er wegen Vergewaltigung angeklagt

London - Schwere Vorwürfe gegen Reg Traviss: Der Ex-Freund der verstorbenen Soul-Sängerin Amy Winehouse muss sich in zwei Fällen von Vergewaltigung vor Gericht verantworten.

Der 35-jährige Regisseur und Produzent war bereits am 5. April dieses Jahres festgenommen worden, berichtet die Daily Mail auf ihrem Online-Portal. Im Juli wird er dem Richter gegenübertreten. Die beiden Vergewaltigungen, die dem Filmemacher zur Last gelegt werden, sollen rund um Silvester 2011 stattgefunden haben.

Amy Winehouse: Ihr Leben in Bildern

Amy Winehouse: Ihr Leben in Bildern

Traviss war mit Amy Winehouse zusammen, als diese am 23. Juli 2011 mit nur 27 Jahren an den Folgen ihrer Drogen- und Alkoholsucht starb. Amys Vater Mitch erzählte laut huffingtonpost.com vor zwei Tagen in einem Radio-Interview, dass die beiden versucht hatten, Kinder zu bekommen und Heiratspläne schmiedeten.  

hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.