Amy Winehouse stürmt Chartspitze

London - Mehr als vier Monate nach ihrem Tod ist die Sängerin Amy Winehouse in den britischen Charts wieder ganz oben angelangt.

Das Anfang Dezember herausgekommende Album „Lioness: Hidden Treasures“ mit vorher unveröffentlichten Aufnahmen der Sängerin rückte zum Montag auf den ersten Platz. Die Produzenten Salaam Remi und Mark Ronson hatten sich tausende Stunden Material angehört und daraus die Platte mit Cover-Songs und eigenen Kompositionen von Winehouse zusammengestellt.

Amy Winehouse: Ihr Leben in Bildern

Amy Winehouse: Ihr Leben in Bildern

Nach Angaben der Official Charts Company verkauften sich in der ersten Woche 194 000 Exemplare des Albums - die höchste Zahl an wöchentlichen Verkäufen in der Karriere von Winehouse. „Es ist wunderbar zu sehen, dass Amys Album gleich auf Nummer Eins gelandet ist und es zeigt, wie viel sie vielen Menschen immer noch bedeutet“, teilte ihre Mutter Janis Winehouse mit.

Die Musikerin war am 23. Juli tot in ihrer Wohnung in London gefunden worden. Sie starb an einer Alkoholvergiftung und wurde nur 27 Jahre alt. Ein Teil der Einnahmen aus dem Album gehen an die Stiftung, die Amys Vater Mitch ins Leben gerufen hat. Sie soll jungen Menschen in Not helfen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.