Amy Winehouse vererbt ihre Kleidung den Fans

+
Die Kleidung der Verstorbenen können jetzt ihre Fans tragen.

London - Die trauernden Fans vor der Wohnung von Amy Winehouse wurden jetzt von ihrem Vater Mitch überrascht. Er hat persönliche Dinge der verstorbenen Soul-Sängerin verschenkt.

"So hätte sie es gewollt", sagte Mitch Winehouse laut der britischen Sun, während er Kleidungsstücke seiner verstorbenen Tochter an die trauernden Fans verteilte. "Das sind Amy's T-Shirts. Das ist, was sie gewollt hätte - dass ihre Fans ihre Kleidung kriegen." Amys Familie war zu ihrem Haus gekommen, um die Sachen der Verstorbenen auszusortieren.

Trauer um Amy Winehouse: Bilder aus ihrem Leben

Amy Winehouse: Ihr Leben in Bildern

Die Londonerin Brigitte Pividal (52) umklammerte ein rotes Unterhemd der Sängerin: "Ich werde dies bis an mein Lebensende in Ehren halten." Laut dem 16-jährigen John Gallagher seien die T-Shirts sehr klein und schmal gewesen, wie Amys Figur. 

ikr

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.