Amy Winehouse in Klinik

+
Amy Winehouse ist immer wieder Gast in Londons Krankenhäusern

London - Amy Winehouse ist wieder einmal in einem Londoner Krankenhaus gelandet. Dieses Mal sollen aber weder übermäßiger Alkohol- noch Drogenkonsum dafür verantwortlich sein:

Hundeelend habe sich Amy Winehouse gefühlt, als sie sich selbst in die Londoner Harley-Street-Klinik einlieferte, berichtet die "Sun". Grund für ihren elenden Zustand soll eine Lebensmittelvergiftung gewesen sein. Was Amy da so gehörig den Magen verdorben hat, sagte sie nicht. Allerdings scheinen weder Alkohol noch Drogen im Spiel gewesen zu sein. Im letzten Jahr war Winehouse ins Krankenhaus gekommen, nachdem sie sich während einer ausschweifenden Partynacht eine Schnittwunde an der Stirn, Quetschungen an der Brust und Verletzungen an den Rippen zugezogen hatte.

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.