"Winnetou"-Darsteller Sosniok würdigt Pierre Brice

+
Pierre Brice ist DER "Winnetou" unter den "Winnetous", meint Jan Sosniok. Foto: Markus Scholz

Bad Segeberg (dpa) - Der Winnetou-Darsteller bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg, Jan Sosniok, hat seinen berühmten Vorgänger Pierre Brice als "Winnetou schlechthin" gewürdigt.

"Wir alle sind sehr betroffen", sagte der 47-Jährige zum Tode des französischen Schauspielers in einem "Spiegel Online"-Interview. "Pierre Brice hat uns geprägt, er ist Winnetou schlechthin, auch für mich."

Nach seinen Erfolgen als Schauspieler in den "Winnetou"-Filmen war Pierre Brice von 1988 bis 1991 auch bei den Karl-May-Spielen als Hauptdarsteller und Autor tätig. Am Kalkberg in Bad Segeberg schaue Brice noch von den alten Plakaten in den Büros, sagte Sosniok. "Niemand wird ihn von seinem Thron stürzen können."

Pierre Brice habe der "Winnetou"-Rolle eine einzigartig authentische, starke Aura verliehen. "Das sind große Fußstapfen", sagte der frühere "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Star.

Der 86-Jährige Brice war am Samstag in einem Krankenhaus bei Paris in den Armen seiner Frau Hella gestorben.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.