Winnetou gefeuert? Erol Sander hört auf

+
Erol Sander ist bald nicht mehr Winnetou

Bad Segeberg - Erol Sander wird überraschenderweise schon an diesem Wochenende zum letzten Mal als Winnetou auf der Bühne der Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg stehen.

Das sagte der 43-Jährige der dpa am Dienstag. Die Hintergründe des offenbar nicht freiwilligen Abschieds sind noch unklar. Bei den Festspielen wollte sich zunächst niemand dazu äußern. Sander selbst sagte: „Ich hätte gerne weitergemacht.“

Seit 2007 verkörperte der in Istanbul geborene Schauspieler die Rolle des bekanntesten Apachen und spielte etwa an der Seite von Dunja Rajter. „Wenn man mich wieder als Winnetou oder Regisseur engagieren möchte, mache ich das gerne“, sagte Sander.

Seine schönste Erinnerung seien „die großen Augen der Kinder, wie sie gespannt das Stück anschauen“. Sander sagte, es sei eine große Ehre gewesen, die Rolle zu spielen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.