Lady Gaga soll Patentante werden

+
Lady Gaga soll die Patentante von Elton Johns Sohn Zachary werden.

Los Angeles - Lady Gaga soll die Patentante von Elton Johns Sohn Zachary werden. Der Sänger und sein Lebensgefährte wissen die 24-Jährige zu schätzen und sind von ihrer Vorbildfunktion überzeugt. 

Reporter des kanadischen Magazins Macleans haben Elton Johns Lebensgefährten David Furnish in einem Interview mit ihrem Insider-Wissen überrumpelt. Darauf angesprochen, was sie als Eltern dazu bewogen habe, Lady Gaga als Patentante für Zachary auszuwählen, anwortete er: "Wir haben diese Entscheidung bisher nicht öffentlich bestätigt, aber Ihre Quellen sind sehr gut!"

Lady Gaga - sexy und verucht

Lady Gaga: sexy und verrucht

Aus der Bewunderung für die Künstlerin machte Furnish keinen Hehl: Lady Gaga verkörpere Toleranz. Sie stehe außerdem für den Grundsatz, dass niemand in einer angepassten Welt leben muss und jeder von der Individualität profitieren kann.

Er und John wollen, dass sie und ihre Botschaft ("Sei wer du sein willst, tu, was du tun willst und liebe, wen du lieben willst") ein Teil ihrer Familie werden. Dass Lady Gaga mit ihren halbnackten Auftritten regelmäßig für Schlagzeilen sorgt und auch Drogen gegenüber nicht abgeneigt ist, scheint Elton John und David Furnish nicht zu ängstigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.