Schauspielerin büffelt fleißig Französisch

Wird Scarlett Johansson Pariserin?

+
Männertraum Scarlett Johansson.

München - Scarlett Johansson (29) liebt ihr New York. Doch die US-Schauspielerin hat auch großen Gefallen an Paris gefunden. Ein Mann und ein Film sind daran sicher nicht ganz unschuldig.

„Paris ist eine Stadt, in der ich mich total wohlfühle“, sagte die US-Amerikanerin ("The Avengers") dem Magazin „InStyle“ (September). Die Stadt sei nach ihrem geliebten New York zu ihrer zweiten Heimat geworden. „Vielleicht werde ich in meiner zweiten Lebenshälfte Französin. Einen Französisch-Kurs habe ich jedenfalls schon gebucht.“ Das dürfte die Kommunikation mit ihrem Lebensgefährten, dem französischen Journalisten Romain Dauriac, sicher erleichtern. Von ihm erwartet die 29-Jährige im Spätsommer ein Kind.

Scarlett Johansson: Die heißesten Bilder des Männertraums

Scarlett Johansson: Die heißesten Bilder des Männertraums

Ihren neuen Film „Lucy“, der seit Donnerstag im Kino zu sehen ist, drehte die die Frau, die bereits zweimal zur "Sexiest Woman Alive" gekürt wurde und einen eigenen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame hat, in Paris. Regie führte ebenfalls ein Franzose: Luc Besson ("Das fünfte Element")

dpa/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.