Witt sammelt zum Geburtstag für krebskranke Kinder

+
Die ehemalige Eiskunstläuferin Katarina Witt (l) besucht am Freitag (02.12.2011) die an Leukämie erkrankte Sofia in der Kinderonkologie in der Freiburger Universitätsklinik. Die Katarina Witt Stiftung hat in in den letzten zwei Jahren rund 120 000 Euro an den Förderverein für krebskranke Kinder in Freiburg gestiftet.

Rust - Die Eiskunstläuferin Katarina Witt hat in der Nacht zu ihrem 46. Geburtstag 100 000 Euro für krebskranke Kinder gesammelt. Bei einer Spenden-Gala wurde Witt von zahlreichen weiteren Prominenten unterstützt.

An der Spenden-Gala in der Nacht zum Samstag im Europa-Park im badischen Rust nahmen auch Fernsehmoderator Cherno Jobatey sowie die Sänger Roberto Blanco und Tony Marshall, Model Monica Ivancan und der Baden-Badener Unternehmer Karlheinz Kögel teil. Das Geld geht an die Kinderkrebsklinik in Freiburg. Dort wird mit den Spenden unter anderem die Betreuung von krebskranken Kindern sowie deren Eltern und Geschwistern finanziert.

Witt engagiert sich neben anderen Prominenten seit Jahren für den Förderverein der Freiburger Klinik . Bereits am Freitag hatte sie mit Mundschutz und Schutzumhang krebskranke Kinder besucht. Sie spendete dabei mit ihrer Stiftung rund 120 000 Euro. In der Nacht zum Samstag wurde die zweifache Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Witt 46 Jahre alt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.