Wegen Sicherheitslage

Wegen Terrorgefahr: Wohnsitz des schwedischen Königspaars geschlossen

+
Vorübergehend für Touristen geschlossen: Der Wohnsitz des schwedischen Königspaars Carl XVI. Gustaf und Silvia. 

Drottningholm - Wegen der erhöhten Terrorgefahr in Schweden ist der Wohnsitz des schwedischen Königspaars vorübergehend für Besucher geschlossen.

Auf Schloss Drottningholm westlich von Stockholm finden derzeit keine Führungen statt, wie das Königshaus am Freitag auf seiner Webseite mitteilte. Auch die Schatzkammer des Königlichen Schlosses in Stockholm sei vorläufig geschlossen.

"Die Schließung ist eine vorübergehende Maßnahme wegen der Sicherheitslage", sagte eine Sprecherin des Königshauses der Zeitung "Expressen". Im Winter kämen ohnehin nicht so viele Besucher dorthin, weshalb die Entscheidung keine so großen Auswirkungen habe. Der Park, der Laden und das Café auf dem Schloss seien wie gewohnt geöffnet.

Nach den Anschlägen in Paris hatte die schwedische Sicherheitspolizei in der vergangenen Woche die zweithöchste Terrorwarnstufe ausgerufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.