Austropop-Legende traut sich was

Wolfgang Ambros sorgt für Knall-Effekt

+
Wolfgang Ambros hat wieder geheiratet.

Waidring/Tirol - Heimlich, still und leise hat er es getan: Wolfgang Ambros hat am Donnerstagvormittag seine Uta geheiratet. Auf die Presse hatte er dabei keine Lust.

Alle hat er sie überrascht: Weder Künstler-Freunde wie die Kabarettisten Christoph Fälbl und Joesi Prokopetz noch Manager Peter Fröstl und Szene-Wirt Niki Neunteufel haben davon gewusst. Die Austropo-Legende Wolfgang Ambros (64) hat am Freitagvormittag seiner langjährigen Freundin Uta (51) das Jawort gegeben, schreibt die Tageszeitung Kurier.at online.

Die Trauung fand im ganz kleinen Kreis statt und sei extra so angesetzt worden, dass sie ohne Medien über die Bühne gehen konnte. "Ich heirate so früh, dass keiner von euch Reportern mehr hier in Waidring auftauchen kann", so Ambros am Donnerstag zum Kurier.

Für Ambros ist es die zweite Ehe. Vor fünf Jahren hatte er sich von seiner ersten Frau Margit nach 32 Ehejahren scheiden lassen. Mit der damaligen Lebensgefährtin Anne Reger wurde er 2010 noch einmal Vater der Zwillinge Rosalie und Sebastian. Sein Sohn aus erster Ehe ist der Schlagzeuger der Band Seiler und Speer („Ham kummst“).

Mit seiner Tour „Ambros pur! Vol. V.“ steht der Sänger ab siebten März in Östereich und Deutschland auf der Bühne. In der Vergangenheit hatte er immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, scheint jetzt aber fit für die Tour mit über 50 Konzerten.

jb/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.