Er beneidet Lagerfeld

Wolfgang Joop: Wichtige Erkenntnis dank GNTM

+
Modeschöpfer und Topmodel-Juror Wolfgang Joop.

Berlin - Wolfgang Joop hat durch seinen Rolle als Juror bei "Germany's next Topmodel" eine wichtige Erkenntnis über sich selbst gewonnen. Außerdem verrät er, worum er Karl Lagerfeld beneidet.

Modeschöpfer und Topmodel-Juror Wolfgang Joop (69) beneidet nach eigenen Worten den Kollegen Karl Lagerfeld für dessen Handy-Abstinenz. „Lagerfeld ist wirklich noch unplugged“, sagte Joop der „Welt am Sonntag“. „Er hat eben, viel wichtiger, noch einen Fundus an Bildung, den er einfach so abrufen kann. Ohne zu googeln. Während die Kids heute doch nur noch vor den Tablets sitzen, durchs Netz surfen, twittern und posten und für sie gar kein Gesamtbild mehr entsteht.“ Er selber, gab Joop zu, sei von der Technik seines Mobiltelefons abhängig. „Ich weiß, wenn ich dieses Ding verliere, dann kenne ich niemanden mehr. Dann ist alles aus.“

Zu seiner von vielen Kritikern gelobten Rolle als väterlicher, mitfühlender und motivierende Juror neben Heidi Klum in der ProSieben-Castingshow „Germany's next Topmodel“ sagte Joop dem Blatt: „Na ja, vielleicht liegt es auch daran, dass ich unter den Juroren der einzige bin, der erwachsene Töchter hat, der erlebt hat, wie es ist, wenn Teenager in die Pubertät kommen und wie verstörbar sie sind in dieser Zeit.“ Durch die Arbeit mit den Kandidatinnen sei ihm aber auch erstmals klar geworden, wie wenig Zeit er für seine Töchter in der schwierigen Phase des Erwachsenwerdens gehabt habe.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.