Joop: Charlène beindruckender als Albert

+
Für Modeschöpfer Wolfgang Joop ist Charène interessanter als ihr Ehemann Fürst Albert.

Berlin - Modedesigner Wolfgang Joop findet Fürst Albert von Monaco wenig glamourös. Dessen Ehefrau Charlène gefällt ihm hingegen viel besser.

“Eigentlich wirkt er wie ein netter Deutscher, ein Mann von nebenan, ehrlich gesagt“, berichtete der 67-Jährige, der Anfang der Woche als Gast am Staatsbesuch des monegassischen Fürstenpaares teilgenommen hat, der Zeitung “B. Z.“ (Mittwochausgabe). “Albert wirkt so gar nicht wie ein exotischer monegassischer Prinz. Auch das Filmstar-Gen seiner Mutter hat er nicht geerbt.“

Fürstenpaar aus Monaco zu Besuch in Deutschland

Fürstenpaar aus Monaco zu Besuch in Deutschland

Besser gefallen hat dem Modeschöpfer offenbar Alberts Frau Charlène. “Ich empfand Charlène als sehr entspannt, angenehm.“ Er glaube zudem, dass die junge Fürstin versuche, das Erbe der verstorbenen Gracia Patricia anzutreten. “Das ist ein Schema, das sie versucht, nachzustellen.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.